Neuraltherapie

NEURALTHERAPIE

Die Neuraltherapie rückt akuten und chronischen Leiden mit Spritzen zu Leibe. Die sehr junge Behandlungsmethode setzt dabei Betäubungsmittel wie Procain ein, um die körpereigenen Heilungskräfte anzuregen. Procain wirkt nicht nur als Anästhetikum, sondern auch entzündungshemmend.

Die Neuraltherapie gliedert sich in eine lokale Therapie (die Trigger-Punkt Therapie), eine Segment-Therapie (z.B. Quaddel-Therapie in den Reflexzonen-Zonen) und Störfeld-Therapie. Definiert wird ein Störfeld als ein meist asymptomatischer, chronischer Reizzustand einer bestimmten Struktur des Organismus. Hiervon ausgehende Impulse können prinzipiell jedes andere System des Organismus beeinflussen. Ein Beispiel für ein Störfeld ist eine Narbe.

Die Neuraltherapie ist eine anerkannte Therapiemethode.

Lesen Sie mehr unter dem Link: https://www.tk.de/techniker/service/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/alternativ-heilen/neuraltherapie-nadel-mit-grosser-wirkung-2016246