Amerikanische Chiropraktik

Was ist Chiropraktik?

Wie kann es mir helfen?

Schauen Sie sich einfach das Video an…

Chiroptaktik und Osteopatie

Widerspricht sich das nicht?

IM GEGENTEIL! 
Diese beiden Arten der manuellen Medizin ergänzen sich hervorrragend.
Nehmen Sie sich doch einen Augenblick Zeit und schauen Sie sich das Video an. 

Fotos: Deutsch-Amerikanische Gesellschaft für Chiropraktik (DAGC)
Die C.I.T. – Methode

Mit ihrem umfangreichen wissenschaftlichen Background gehört CIT (Chiropraktik-Instrument-Technik) zu den weltweit meist eingesetzten Methoden der Amerikanischen Chiropraktik. CIT beinhaltet ein exakt definiertes Diagnose- und Behandlungssystem, das Wirbelblockaden genau lokalisiert. Mithilfe des sogenannten Activators, eines in der Chiropraktik eingesetzten Instruments, können Störungen an der Wirbelsäule gezielt behandelt und behoben werden.
Vorteile dieser Methode:
– Schmerzfreie Behandlung
– Diagnostik und Therapie in einer Behandlung
– Gut geeignet für die Behandlung von Kindern, Säuglingen und Erwachsenen jeden alters. 

Quelle: Text: chiropraktik-campus.de Video: Youtube-Kanal Chiropraktik-Campus

Behadlungsablauf in der C.I.T. Methode

Bei funktionelle Beschwerden ist eine ausführliche Anamnese, körperliche Untersuchung und eine langfristige Therapieplanung unerlässlich.

Wenn notwendig klären wir Sie auch über ergänzende Maßnahmen wie z.B. – Physiotherapie – Rückenschule – Einlagenversorgung
– oder anderen Verfahren aus den konservativen Behandlungsmethoden auf.

Ersttermin

In dem Ersttermin findet die Befragung und Untersuchung auf die mögliche Ursache Ihrer Beschwerden statt. Im Anschluss führen wir eine erste Justierung der Wirbelsäule durch.

Symptom Phase

Die meisten Menschen kommen in der Symptomphase zu uns, also wenn sie bereits unter Symptomen leiden. In der Regel rechnen wir in dieser Phase mit einer Behandlung wöchentlich. Über welchen Zeitraum die Behandlung erfolgt, hängt im starken Maße vom individuellen Heilungsverlauf ab.

Stabilisierende Phase

Auf die symptomatische Phase folgt die stabilisierende Phase. Hier sind die Schmerzen und Beschwerden des Patienten weitesgehend abgeklungen, der Heilungsprozess jedoch noch nicht abgeschlossen. Durch Rückfalle in alte Haltungsmuster und Gewohnheiten oder zu schnelle Belastungen, kann der Patient ohne Stabilisierung zurück in sein Beschwerdebild fallen.

Präventive Phase

In der präventiven Phase können Beschwerden vor ihrer Entstehung erkannt und durch rechtzeitiges eingreifen verhindert werden. In der Regel reicht in dieser Phase schon 1 Behandlungstermin im Abstand von 1-2 monaten aus, um den Körper in seinem Gleichgewicht zu halten.

Kosten und Erstattung

Die Erstattung der Behandlungskosten ist abhängig von Ihrem Tarif bei Ihrer privaten Krankenversicherung oder privaten Zusatzversicherung.

Die Abrechnung erfolgt nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebueH).

 
Folgetermin /
Einzelbehandlung

45 -50 €

  • Bis zu 30 Minuten
  • Folgeanamnese
  • Funktionelle Diagnostik
  • Justierung der Wirbelsäule